Regionale Spezialitäten und tolle Lebensmittel von kleineren Produzenten aus ganz Deutschland Mehr erfahren
Welche Köstlichkeit einer Region möchten Sie gerne genießen?
Regionenkarte
Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb war früher eine sehr arme und karge Region. Auch heute ist es "uf dr Alb" kälter als im schwäbischen Umland.

Ich bin in der Nähe der Schwäbischen Alb aufgewachsen. ...

Produkte der Region
Ostfriesland

Eine Hommage an die ostfriesische Küche findet man in Horst Scharfenbergs großartigem Buch "Aus Deutschlands Küchen". Buttermilch ist demnach noch vor Tee das Ostfriesengetränk mit der längsten ...

Produkte der Region
Hamburg

Heinrich Heine bemerkte zu Hamburg "Seine Sitten sind englisch, und sein Essen ist himmlisch. Die Hamburger sind gute Leute und essen gut."

Als Hansestadt und größter deutscher Hafen ...

Produkte der Region
Bremen

Die traditionelle Bremer Küche vereint als Hansestadt deftige Fleischgerichte des Umlands mit Fisch und internationalen Gewürzen.

Lüneburger Heide

Die lilafarbene Erikablüte ist charakteristisch wenn man an die bekannteste deutsche Heidelandschaft denkt. Auch kulinarisch ist sie für Heide stilbildend: Beim Heidehonig, Heidetee oder ...

Produkte der Region
Harz
Produkte der Region
Harzer Spezialitäten
Fläming

Der Fläming ersteckt sich von Sachsen-Anhalt nach Brandenburg. Hier gibt es eine große Zahl an kleineren Produzenten für Essen und Trinken. Ich hoffe bei Kostreich in Zukunft noch mehr ...

Produkte der Region
Berlin

Die Berliner Eckneipe war stilprägend für die Berliner Küche. Auch wenn Berlin als Weltstadt auch schon früh internationale kulinarische Einflüsse erfuhr.

Doch Buletten, Bockwürste oder ...

Produkte der Region
Spreewald

Der Spreewald war bereits im 19. Jahrhundert der Gemüsegarten Berlins. Und mit seinen Gemüsespezialitäten sowie dem Leinöl ist der Spreewald eine der bekanntesten kulinarischen deutschen ...

Produkte der Region
Rhön

Als Dreiländerregion erstreckt sich die Region Rhön in Thüringen, Bayern und Hessen. Hausmacherwurst (z.B. Pressack), Bier, Apfelsaft und Spirituosen sind typische Produkte für die Rhön.

...
Produkte der Region
Schwarzwald

Schwarzwälder Kirschtorte und Schwarzwälder Schinken sind den meisten Deutschen bekannt. In Verbindung mit der Kuckucksuhr ist der Schwarzwald auch für viele ausländische Touristen eine der ...

Produkte der Region
Rheinland

Hier ist für das Rheinland als Region das Kern-Rheinland (Bonn, Köln...) mit dem Niederrhein und dem Bergischen Land zusammengefasst. Die Spezialitäten im Rheinland sind mannigfaltig, und nach ...

Produkte der Region
Ruhrgebiet

Die Küche des Ruhrgebiets ist eine verhältnismäßig junge Küche. Vor 200 Jahren bestand das heutige Ruhrgebiet aus einigen westfälischen Dörfern. Dementsprechend ist hier auch heute eine ...

Produkte der Region
Nordhessen

Nordhessen ist die Heimat der Ahle Worscht.

Natürlich gibt es in Nordhessen auch viele anderes Leckeres zu essen und trinken. DIE alles überragende Spezialität ist aber die Ahle ...

Produkte der Region
Nordfriesland

Die nördlichste Region Deutschlands verwöhnt jedes Jahr Urlauber mit ihrer Küstenlandschaft und ihren kulinarischen Spezialitäten. Typisch ist natürlich das Salzwiesenlamm, dessen Fleisch durch ...

Produkte der Region
Bodensee

Wer am Bodensee weilt, kann in tollem Essen und Trinken schwelgen: Viel Obst und Gemüse wird hier angebaut - die Tomaten/ Gurken/ Blattsalate/ Feldsalate von der Insel Reichenau sind sogar ...

Produkte der Region
Oberschwaben

Oberschwaben umfasst hier den schwäbischen Landstrich nördlich des Bodensees in Baden-Württemberg sowie den schwäbischen Teil Bayerns (ohne das Allgäu).

Spätzle oder "Spatzn" gibt es in ...

Produkte der Region
Niederbayern

Knödel, Fleisch- und Bratengerichte, Bier, Mehlspeisen - diese Berühmtheiten der bayerischen Küche findet man alle auch in Niederbayern. Durch die Grenze zu Tschechien und Österreich sind die ...

Produkte der Region
Oberbayern

Oberbayern ist mit dem Oktoberfest in München wahrscheinlich das kulinarische Zentrum Deutschlands. Bier, Schweinshaxen, Münchner Weißwürste... - das sind alles herausragende Spezialitäten. Und ...

Produkte der Region
Spessart

Der Spessart ist ein Mittelgebirge sowie eine Region, die sich über drei Bundesländer erstreckt: Das nördliche Bayern, einen kleinen baden-württembergischen Teil sowie Hessen.

Produkte der Region
Emsland

Das Emsland ist eine katholische, ländliche Gegend an der Grenze zu den Niederlanden. Kulinarisch ist das Emsland insbesondere berühmt für seinen Korn. Haselünner Korn ist auch eine Geografisch ...

Produkte der Region
Sauerland

Das Sauerland steht natürlich mit zwei der bekanntesten deutschen Biersorten kulinarisch für den Gerstensaft. Um "Fernsehbiere" soll es bei Kostreich aber nicht gehen.

Pumpernickel und ...

Produkte der Region
Eifel

Die Eifel umfasst als Mittelgebirge ein großes Gebiet in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Im Südosten trennt die Mosel die Eifel vom Hunsrück. Eine geographische Tatsache, die unlängst ...

Produkte der Region
Westerwald

Der Westerwald erstreckt sich über ein großes Gebiet in Rheinland-Pfalz bis hin nach Hessen und Nordrhein-Westfalen. Obwohl er nahe an den Weinbaugebieten von Rheinland-Pfalz liegt, ist der ...

Produkte der Region
Saarland

Das Saarland steht für eine bodenständige Küche. Eine Spezialität ist z.B. die Lyoner Wurst, die sowohl als Brotbelag dient als auch gegrillt wird. Am besten auf dem Schwenker, dem ...

Produkte der Region
Südschleswig

Es ist fast ironisch, dass die NÖRDlichste Region Deutschlands (Nordfriesland gehört eigentlich auch zu Südschleswig) SÜDschleswig heißt. Nordschleswig ist in Dänemark. Inwieweit sich die ...

Produkte der Region
Holstein

Holstein umfasst den großen südöstlichen Teil Schleswig-Holsteins. Die weltbekannte Holsteiner Spezialität ist das Lübecker Marzipan. Das ja nicht zuletzt auch Bundespräsident Joachim Gauck ...

Produkte der Region
Thüringer Schiefergebirge

Das Thüringer Schiefergebirge umfasst hier das Schiefergebirge als auch den Thüringer Wald. Gerade letztere Region ist mir in den Beschreibungen sehr sympathisch.

Wurden im Thüringer ...

Produkte der Region
Thüringer Becken

Das Thüringer Becken umfasst bei Kostreich die fünf kleineren Regionen Erfurter Umland, Weimarer Land, Nationalpark Hainich, Eichsfeld und Kyffhäuser.

Beim Thema Essen aus Thüringen ...

Produkte der Region
Lausitz

Die Lausitz ist eine der östlichen Grenzregionen vom südlichen Sachsen (Oberlausitz*) bis hinauf nach Brandenburg (Niederlausitz). Es gibt auch einen polnischen Teil der Lausitz und einen ...

Produkte der Region
Halle-Saale-Unstrut

Diese Region in Sachsen-Anhalt hat mich gleich in zweifacher Hinsicht sehr positiv überrascht: Mit seinem Aprikosenanbau und dem Weinbau. Und beides in ausgezeichneter Qualität! ...

Produkte der Region
Rheinhessen

Rheinhessen = Wein. Diese Gleichung ist bei diesem großen Weinanbaugebiet nicht falsch. Aber natürlich gibt es auch noch eine schöne Küche zu entdecken. Wie den Spundeskäs, einen ...

Produkte der Region
Stade

Für Kostreich habe ich die niedersächsische Region Stade bewusst weit gefasst: neben dem Kern Stades, also dem Landkreis Stade inkl. des Alten Lands westlich von Hamburg und des gesamten ...

Produkte der Region
Ostniedersachsen

Unter Ostniedersachsen habe ich vor allem die Regionen um Braunschweig, Hannover und Wolfsburg zusammengefasst. Kulinarisch am Bekanntesten ist in Deutschland vermutlich die Braunschweiger ...

Produkte der Region
Osnabrücker Land

Als ich in Osnabrück studiert habe, konnte ich Osnabrück zunächst keiner Region zuordnen. Emsland? Münsterland? Ostwestfalen? Nein! Der Osnabrücker ist stolz auf seine Osnabrücker Region.

...
Produkte der Region
Prignitz

Die Prignitz ist eine der am dünnsten besiedelsten Regionen Deutschlands im Nordwesten Brandenburgs.

Die bekannteste Spezialität der Prignitz ist der

Havelland

Dank Theodor Fontane und seinem Herrn Ribeck verbinden wir mit dem Havelland zunächst Birnen. Das Schloss Ribeck gibt es übrigens tatsächlich. Und viele Birnen auch.

Generell gibt es im ...

Produkte der Region
Region Stuttgart

Stuttgart und seine Umgebung stehen in Deutschland oft stellvertretend für schwäbischen Spezialitäten allgemein: Also Spätzle, Maultasche und den schwäbischen Kartoffelsalat. In der Region ...

Produkte der Region
Stauferland

Als gebürtiger Göppinger habe ich die Gegend rund um meine schwäbische Heimatstadt und den Kaiserberg Hohenstaufen als eigenständige Region ausgewiesen. Durch meine Verbindung dorthin finden ...

Produkte der Region
Hohenlohe

Boeuf de Hohenlohe und das Schwäbisch-Hällische Schwein - Hohenlohe ist bekannt für seine herausragenden Rinder und Schweine.

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall hat es ...

Produkte der Region
Mainfranken

Mainfranken ist hier der westliche Teil Frankens, mit Würzburg und Schweinfurt als größten Städten.

Mainfranken ist die größte bayerische Weinregion. Typisch mit seine rundlichen ...

Produkte der Region
Brandenburger Spezialität - Spezialität aus Brandenburg - Havelländer Spezialität - Potsdamer Stange von der Braumanufaktur Potsdam
Havelland

Potsdamer Stange (Bio)

Hersteller: Braumanufaktur Potsdam
Die Braumanufaktur Potsdamer hat diese regionale Brandenburger Spezialität wiederbelebt. Ein unfiltriertes Vollbier.Mehr dazu
2,60 € *
Inhalt: 500 ml (0,52 € * / 100 ml)
inkl. 0,15€ Pfand
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbar, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage (in D).

  • KR11066
  • Die Potsdamer Stange besitzt eine über 200-jährige Tradition (siehe rechts der Reiter "Regionale... mehr
    Produktbeschreibung

    Die Potsdamer Stange besitzt eine über 200-jährige Tradition (siehe rechts der Reiter "Regionale Geschichte"). Thomas Köhler und Jörg Kirchhoff von der Braumanufaktur Potsdam haben diese regionale Spezialität wieder aufleben lassen.

    Die Potsdamer Stange ist ein unfiltriertes Vollbier. Vom Geschmack ähnelt es dem süßlicheren, süddeutschen Pils. Dadurch, dass neben dem Gersten- auch Weizenmalz verwendet wird, erhält es einen runderen Geschmack. Dank der kalten Brauweise ähnelt die Potsdamer Stange aber eben dem Pils und nicht einem Weizenbier, trotz des Weizenmalzes.

    Für den Namen "Stange" ist der höhere Spundungsdruck bei der Herstellung verantwortlich. Dadurch ist dieses Bier spritziger und es entsteht etwas mehr Schaum. Deshalb verwendete man zum Ausschank hohe Gläser (oft wohl 0,66l), um dem Schaum den nötigen Steigraum zu geben. Diese Stangengläser gaben dem Bier auch den Namen.

    Die Braumanufaktur Potsdamer hat diese regionale Brandenburger Spezialität wiederbelebt. Doch die Potsdamer Stange ist nicht nur ob ihrer Tradition hier bei Kostreich erhältlich. Vor allem ist es auch ein sehr leckeres Bier! (Und dazu noch rein aus biologisch zertifizierten Malz und Hopfen hergestellt)

    Thomas Köhler und Jörg Kirchhoff haben mir übrigens erzählt, dass sie aufgrund der deutschen Ausschankgesetze die Potsdamer Stange in ihrem Ausflugslokal Forsthaus Templin nicht in traditionellen 0,66l-Gläsern ausschenken dürfen. Es gibt wohl eine Verordnung, dass nur bestimmte, gesetzlich vorgegebene Ausschankgrößen zugelassen sind. Also ein minimaler Stilbruch, der aber dem tollen Geschmack kein bisschen abträglich ist... 

    Grillen Regionaler Klassiker Mit Alkohol
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    Kundenmeinungen
    Wenn Sie einen Kommentar schreiben wollen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.
    Die Braumanufaktur Potsdam ist eine Wohlfühloase: Schön gelegen am Templiner See gegenüber dem... mehr
    Havelland
    Braumanufaktur Potsdam

    Die Braumanufaktur Potsdam ist eine Wohlfühloase: Schön gelegen am Templiner See gegenüber dem Strandbad. Mit großer Terasse, Spielplatz und Ziegen und Hühnern. In der Gaststätte ist steht auch der kupferne Braukessel, der aus einem rückwärtig gelegenen Raum bedient wird. Mit meinen beiden Kindern habe ich dort sehr lecker gegessen und die beiden waren vor und nach dem Essen vollauf beschäftigt.

    Vor allem brauen Jörg Kirchhoff und Thomas Köhler und ihre Mitarbeiter sehr leckeres Bier. Ich habe auf der Grünen Woche mehrere Sorten probiert, und eines schmeckt besser als das andere. Die beiden sind gelernte Bierbrauer. In ihre Heimatstadt Potsdam sind sie 2002 zurückgekehrt, weil sie gerne hier brauen wollten. 2002 erwarben sie das Forsthaus Templin. Fünf Jahre war dieses historische Gebäude zuvor leergestanden (die spannende Geschichte des Forsthauses Templin schildert die Braumanufaktur auf ihrer Webseite). Am 6.12.2003 haben Thomas Köhler und Jörg Kirchhoff dann die Gaststätte Braumanufaktur Forsthaus Templin eröffnet.

    Ich bin sehr sehr glücklich, mit der Potsdamer Stange ein Bier der Biermanufaktur Potsdam im Sortiment zu haben. Solche Produzenten will man haben: Die ihr Handwerk lieben und großartige Produkte schaffen. Und diesem Fall mit der Potsdamer Stange sogar eine regionale Spezialität wiederbelebt haben.

    Last but not least: Die Mitarbeiterinnen in der Buchhaltung sind ebenfalls ausgesprochen sympathisch. Ich freue mich schon auf die nächste Order, die es abzuwickeln gilt.


    Kontaktdaten:
    Braumanufaktur Forsthaus Templin
    Köhler & Kirchhoff GbR
    Templiner Str. 102
    14473 Potsdam

     

    Wasser, BIO-GERSTENMALZ, BIO-WEIZENMALZ , Bio-Naturdoldenhopfen. Unfiltriert. 4,5% Alkohol... mehr
    Inhaltsstoffe

    Wasser, BIO-GERSTENMALZ, BIO-WEIZENMALZ, Bio-Naturdoldenhopfen.
    Unfiltriert.
    4,5% Alkohol

    11,8% Stammwürze
     
    Eine ausführliche Beschreibung der Geschichte der Potsdamer Stange mit schönen Bildern von... mehr
    Regionale Geschichte
    Eine ausführliche Beschreibung der Geschichte der Potsdamer Stange mit schönen Bildern von Originalartefakten gibt die Braumanufaktur Potsdam auf ihrer Webseite.
     
    Hier zitiere verkürzt aus dieser Beschreibung bzw. fasse es an manchen Stellen zusammen.

    Zur Potsdamer Stange als Bier an sich
    "Man muss nach unserer Kenntnis dieses Bier als Kräusenbier bezeichnen, das über einen hohen CO2-Gehalt verfügte. Auf Grund der starken Schaumbildung beim Ausschank benutzte man ein hohes, stangenähnliches Glas, worauf letztlich die Bezeichnung zurückzuführen ist.

    Rückblickend mag die Potsdamer Stange, die es sowohl in ober- als auch in untergäriger Variante gab, den erinnerungswerten Kompromiss zwischen einem hohen Schaumvergnügen und der herben Prickelbrise aus der Weißbierkruke darstellen.
    Es sei noch erwähnt, dass sich die Stangenbierherstellung besonders zur Wiederverwendung von verwertbarem Rückbier, zum Beispiel aus Fasstreibern eignete."

     
    Die Geschichte der Potsdamer Stange
    Die erste Erwähnung des Stangenbieres stammt aus dem 18. Jahrhundert:
    "Es wird berichtet, dass während der Regierungszeit des „Soldatenkönigs" - Friedrich Wilhelm I. und des „Alten Fritz" - Friedrich II. die Königsbrauerei zu Potsdam ein obergäriges Schankbier wegen der hohen Gläser „Stangenbier" genannt - als festen Bestandteil der Soldzahlungen an die Soldaten lieferte."
     
    "1829 begründeten die von ihren Münchener Braustudien zurückgekehrten Potsdamer W. Adelung und A. Hoffmann ihre „Bayrisch Bier Brauerey". Sie übernahmen die bis dahin staatseigenen Braustätten am Fuß des Potsdamer Brauhausberges, die so genannte Königsbrauerei in eigene Regie und brauten das erste untergäriges Lagerbier in Preußens Residenz, führten aber auch die Brautradition des Potsdamer Stangenbieres fort."
    [...]
    "Das Potsdamer Stangenbier, wurde beschrieben als alkoholreiches, in der Flasche weiter gärendes, stark schäumendes bairisches Bitterbier, welches aus hohen Gläsern getrunken wurde. Das erfrischende Geheimnis des von Adelung und Hoffmann kreierten Stangenbieres, bestand in einer fein ausgewogenen Mischung als Lagerbier und Kräusen, also Jungbier, die der runden Reife den prickelnden Charakter verliehen und auch der Verdauung des Genießers mitunter auf die Sprünge halfen."

    "Die Brauerei Adelung und Hoffmann ging Ende des vorigen Jahrhunderts in die Vereinsbrauerei Berlin über, die später in Berliner Kindl Brauerei umbenannt wurde. Noch in den 1930er Jahren wurde von der Kindl Brauerei Potsdam Stangenbier als Fass- und Flaschenware ausgeliefert.
    Aber auch die Brauereien Senst, Seibert und Franz Lamm in Potsdam stellten das Stangenbier her."
    Ebenfalls taten dies Brauereien aus Werder Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts.

    Aus mir nicht bekannten Gründen wurde die Produktion der Potsdamer Stange bei der Kindl Brauerei eingestellt.

    "Anlässlich des 20. Jahrestages der Gründung der DDR befasste sich ein Kollektiv der Brauerei in der Einsteinstrasse mit der Wiederaufnahme der Stangenbier - Produktion im Jahr 1969.
    [...]
    Es wurde eine Flaschengärung in 0,5 l Flaschen durchgeführt. Nach der Auslieferung mussten die Flaschen in der Gaststätte noch eine Ruhephase bei möglichst bierfreundlichen Temperaturen durchmachen, um beim Ausschenken den Bodensatz zurückzuhalten.

    In Abstimmung mit dem Handel wurden einige spezielle Gaststätten ausgewählt, die mit Stangenbiergläsern ausgestattet, den Ausschank aufnahmen. Trotz eines durchaus vorhandenen Zuspruchs bei den Gästen ist das damalige „Stangenbierexperiment“ - so möchte ich es aus heutiger Sicht mal bezeichnen - an den genannten notwendigen Voraussetzungen sowie der Preisfrage (0,5l -1,28 M) gescheitert."


    "Im Jahr 1977 ließ die Westberliner Kindl Brauerei das Stangenbier wieder aufleben - und zwar im Rahmen der Bewegung „Gesunde Ernährung“ als kalorienarmes Schankbier. 
    Das Bier war obergärig, filtriert und wurde in 0,33l Flaschen ausgeliefert. Nach ca. 4 Jahren wurde die Produktion wieder eingestellt."
     
    Bis die Braumanufaktur Potsdam die Potsdamer Stange wiederaufstehen ließ.

    Das Potsdamer Stangen - Glas

    "Als Wirtschaftsglas allgemein im Gebrauch war die „Potsdamer Stange“ im 19. Jahrhundert. Die Erfindung ist jedoch älter als die Wilhelminische Epoche, sie hat ihren Ursprung viel früher, nämlich in der Potsdamer Glashütte (1674 – 1736). Es gibt zwei unterschiedliche Größen und zwei unterschiedliche Ausformungen (siehe Bild). Einmal die reine Zylinderform (rechts) und zweitens die konische Form (lings), bei der sich die Stange zum Fuß hin verjüngt. Eine wulstige Fußplatte sorgt für gehörige Standfestigkeit.
    In Berlin waren die Stangengläser auch zum Trinken des Weißbieres im Gebrauch, bevor die Weißbierschalen und Klauengläser aufkamen.

    Vorgänger der Stangengläser waren die stangenförmigen Humpen oder Pokale (Passglas) aus dem 15.-16 Jahrhundert, deren Inhalt oft mehr als 4 Liter fasste und deren Höhe 46 cm erreichen konnte. Oft wurden spiralförmig Glasfäden um das Glas geschmolzen (Bandwurmglas) die dem Trinkenden anzeigten, welcher Teil getrunken werden muss.
    (Quelle: Märkisches Glasmuseum Neuglobsow)"

     
    Adambier
    Adambier
    0.75 l 12,67 € * / 1 l
    9,50 € *
    Weinbalsam
    Weinbalsam
    100 ml
    8,90 € *
    Mampe Halb und Halb Feiner Bitter
    Mampe Halb und Halb Feiner Bitter
    20 ml 7,00 € * / 100 ml
    ab 1,40 € *
    Fläminger Rote Brause
    Fläminger Rote Brause
    500 ml 0,36 € * / 100 ml
    1,80 € *
    Rückmeldung & Kontakt